KNX

Home  /  Meinungen  /  KNX

KNX

On Mai 14, 2015, Posted by , In Meinungen, With 2 Comments

Mal wieder ein Eintrag. Also, habe mich nun seit einiger zeit mit KNX beschäftigt. Ich kann nur sagen, das ich KNX als Standard einer heutigen Elektroinstallation ansehe!

Jeder neubau, sollte auf jeden Fall eine Hausautomatisation haben! Es muss nicht immer KNX sein ABER ich empfehle es! Also wer mit dem Gedanken spielt ein haus zu bauen, Hausautomatisation beachten!

So nun zur meiner Empfehlung, KNX. KNX hat den ruf teuer zu sein, ist es aber nicht. Wie eventuell bereits bekannt, bauen wir gerade, also demnächst und haben uns nun in der Planung mit dem Thema Hausautomatisation beschäftigt. Eigentlich wollte ich ja Loxon bei mir einbauen aber habe mich bei der Get-Nord umentschieden (Herr Beyer sei dank!). Weitere Infos könnt ihr hier Lesen. Wir werden in unseren haus die KNX Infrastruktur aufbauen, das bedeutet, Licht und Heizung werden über KNX gesteuert. Nun die frage, warum KNX im haus einbauen wenn ich nur Licht ,Heizung und einige Rauchmelder darüber steuer. Die Antwort ganz einfach, das ist die Basis, wir wollen in der Zukunft weitere Komponenten wie Jalousie, Fenster Kontrolle, Be und Entlüftungsanlage und etc… auch über KNX steuern aber dazu benötigen wir eine vorhandene KNX Infrastruktur.

Was sollte man meiner Meinung nach bei der KNX Basis Infrastruktur beachten, alle Leitungen sollten mit einem NYM-J 5×2,5 mm² kabel verlegt werden. Beispiel, jedes zimmer bekommt als Zuleitung ein NYM-J 5×2,5 mm² kabel, wir haben in jedem zimmer mindestens vier Steckdosen, nun kommt das kabel vom Stromverteilerschrank in das Zimmer zur ersten Steckdose und wird durch alle vier Dosen durchgeschliffen. So erreichen wir, das wir immer eine Ader vom NYM-J 5×2,5 mm² kabel mit Spannung haben und 2 andere die wir im Verteilerkasten schalten können. Dieses art der Installation, werden wir in allen zimmern durchführen. Nun zum Bus-Kabel, dieses kabel wird überall da sein wo ein Strom kabel ist! damit wir für die Zukunft gerüstet sind. Wichtig ist auch zu beachten, das die Unterputzdosen keine normalen Dosen sein sollten sondern Elektronikdosen! so können wir, dank der Elektronikdose und dem Bus-Kabel immer überall Aktoren oder Sensoren nachrüsten!

Noch als tipp, ich habe das Wohn-Ess-Kochzimmer in drei zimmer aufgeteilt und werde das Prinzip der Zimmer dort implementieren. Eventuell wichtig zu erwähnen ist auch, das alle Lampenauslasse mit ein NYM-J 5×2,5 mm² und Bus-Kabel versehn werden, mann weis ja nie :D. Ganz wichtig ist auch das  die Be und Entlüftungsanlage KNX kompatibel ist!!!

Wir werden ca. nur für die KNX Aktoren und Sensoren 4.500€ ausgeben. Hier enthalten sind:

  • Spannungsversorgung (ABB SV/S 30.640.3.1);
  • IP-Datenschnittstelle (Gira 2168 00);
  • Schaltaktor 8fach 16A Grundmodul+Erweiterungsmodul (Theben RMG 8 S KNX+Theben RME 8 S KNX);
  • Heizungsaktor Grundmodul 6kanalig mit integriertem Regler (Theben HMG 6 T KNX);
  • KNX Modul Rauchwarnmelder Dual (Gira 2343 00);
  • Tastsensor 3 Komfort (Gira 513X 00);
  • Präsenzmelder Busch-Wächter 220 Master LINE KNX (BJ 6179/01-204).
  • und Zubehör.

Bei der Planung hat mir das Ingenieurbüro Beyer geholfen (Kann ich wiederholt nur empfehlen!)

 

2 Comments so far:

  1. Dirk Beyer sagt:

    Hallo Herr Gentz,

    vielen Dank für die Blumen! Es freut mich daß Ihnen unsere Beratung offensichtlich gefallen hat. Ihre Ausführungen mit dem wichtigen Leitungsnetz treffen den Nagel auf den Kopf. Vielleicht sollte man als Tipp für weitere Hausbauer aufnehmen daß der Fensterkontakt der wichtigste Sensor im Gebäude ist und unbedingt beim Fensterbauer beauftragt werden sollte. Das wird gern vergessen und nachrüsten ist aufwendig. Beim Fensterbauer einen „Schließ-Riegel-Kontakt“ beauftragen kostet meist um 50,- €.
    Die Info der Fassadenöffnung kann verwendet werden für:
    – Gutes Gefühl beim Haus verlassen (Display)
    – Option einer Quasi-Alarmanlage
    – Auswertung für Heizung, Lüftung etc.

    Bei weiteren Fragen stehen wir weiter gern zur Verfügung.

    Viele Grüße
    Dirk Beyer

  2. Thomas sagt:

    Hallo Mauro,

    wenn du mehr mit KNX und Raspi machst empfehle ich dir mal dich mit KNXD auseinander zu setzen.

    Basiert auf dem EIBD Source hat mittlerweile aber ne Menge Bugfixes enthalten.

    Ich verwende das in Verbindung mit einem Busware Adapter auf dem Raspi. Ich habe mittlerweile diverse Raspi’s verteilt im Haus im Einsatz die mit dem Siemens BCU an den KNX angeschlossen sind. Kostengünstig und funktioniert prima.

    viele grüße
    Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.